Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Messerschmitt Bf 109 E

Messerschmitt Bf 109 E

'S9 + IS'

von Andreas Beck (1:48 Tamiya)

Messerschmitt Bf 109 E

Im Spätsommer 1942 wurden Messerschmitt Bf 109 E-4/b (nach anderen Angaben E-7) nach Nordafrika verlegt, nachdem sie vorher in der Sowjetunion im Einsatz standen. Die III. Gruppe (Jabo) des Zerstörergeschwaders 1 (später I./Schlachtgeschwader 2) musste unter zunehmendem Druck der alliierten Fliegerkräfte schwere Verluste hinnehmen. Einiger Schrott wurde fotografiert, so u.a. die S9+IS. Die Maschinen waren offensichtlich in den Farben RLM 78/79 gehalten, wahrscheinlich wurde die ursprüngliche Standardtarnung übermalt.

Messerschmitt Bf 109 E

Das Tamiya Modell ist hinreichend gewürdigt worden und entstand „out of the box“. Verbesserungen: die viel zu heftigen Nieten der Kanzelrahmen wurden heruntergeschliffen und die nachgestellten Rippen aller Steuerflächen unter Verwendung von Autospachtel egalisiert – unbedingt empfehlenswert, das Modell gewinnt beträchtlich.

Messerschmitt Bf 109 E

Die Arbeitsgänge für das Finish:

  • Grundierung mit Autoprimer
  • Glättung mit Micromesh 2500 – 4000
  • Farbauftrag (Schmincke Aerocolor)
  • Glättung mit Micromesh 4000 -  6500
  • „Post-Shading“ mit stark verdünnten Schmicke Farben (bis 1:300)
  • Mehrere dünne Schichten Klarlack (Johnsons Clear/Future - ,50% dest. Wasser + 1 Tropfen Alkohol)
  • Glättung mit Micromesh
  • Abziehbilder (mit Set und Sol)
  • Säubern und erneute Clear/Future Schicht
  • Glätten
  • Mit Terpentin verdünnte X-tra Color Farben in die Gravuren
  • Korrekturen
  • Schlussfinish mit Marabu „aqua“ Mattlack (250 ml für € 7,80 !)

Messerschmitt Bf 109 E

Die gelbe Motorunterseite ist nicht dokumentiert, aber nicht unwahrscheinlich (Flak-Warnung).

Andreas Beck

Publiziert am 28. Mai 2006

Du bist hier: Home > Galerie > Flugzeuge Militär WK2 > Messerschmitt Bf 109 E

© 2001-2020 Modellversium Modellbau Magazin | Impressum | Links | Blog